IMG_7187.jpg

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DEM PLANET PATCHWORK-FAMILIE

 

HIER SCHREIBE ICH,

Ela, Patchworkerin und Familiencoach, über meinen Alltag. Persönlich, authentisch und ganz nah am Leben.

Du bist auf unserem Patchworkfamilien-Planet gelandet, weil du ...


... Urlaub brauchst und deinen eigenen nervigen Patchwork-Alltag mit lustigen, traurigen, spannenden, abenteuerlichen, informativen und emotionalen Geschichten entfliehen willst.

... als Patchworker/in neu unterwegs bist und nun Orientierung suchst, ob du auf dem richtigen Weg bist.

... den Horizont erweitern und dir Anregungen und Lösungen für das eigene Stieffamilienleben holen willst.

... einfach nur neugierig bist auf das Leben der Anderen.

... es dich immer wieder fasziniert neue Planeten zu entdecken.


Was auch immer der Grund ist, schön, dass du da bist! 

ÜBER UNS

Wir gehören zu rund 13 Prozent deutscher Familien, die als bunt zusammengewürfeltes Flickwerk zusammenleben, als sogenannte Patchworkfamilie. Die Zahl steigt tendenziell an. Damit sind wir schon lange keine Außerirdischen mehr.

Vor fast genau zwei Jahren haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht. Im Gepäck zunächst nur die Liebe. Zwei Jahre, damit sind wir eher neu auf dem Planet Patchwork unterwegs. Allerdings ist bei diesem Familienmodell eher der Weg das Ziel. Es ist ein Prozess. Er hört nie auf. 

Als komplexe Patchworkfamilie mit Kindern, die jeder Partner mit in die Beziehung bringt, haben wir von allem ein bisschen mehr. Auch mehr Themen zum Streiten. Zusätzlich zu den üblichen Konflikten beschäftigt uns: Wer hat welche Rolle? Welcher Erziehungsstil ist der Richtige? Besuchsregeln, emotionale Befindlichkeiten und so weiter und so weiter. 

All das ist besonders am Anfang schwer.

Seit wir unter einem Dach leben, haben wir das Gepäck nochmal ordentlich aufgerüstet mit Geduld, Hoffnung, Kommunikationsstärke und Achtsamkeit. Wir sind gespannt, wohin die Reise geht.


Wir, das sind:

ICH

Mutter eines Pubertierenden, Teilzeitstiefmutter, Partnerin, Kollegin, Nachbarin, Teilzeit-Angestellte und Freiberuflerin. 

Und warum schreibe ich?

Weil ich glaube, dass meine Geschichten helfen, mit den Widrigkeiten der besonderen Familiensituation besser klar zu kommen ("ach guck, den anderen geht es ja auch so, wie uns"). Weil Schreiben meine Seele entlastet. Weil ich mir Feedback und Tipps meiner Leserschaft rund um das Thema Patchwork erhoffe. Und weil es Zeit wird, für eine Patchwork-Community.

Zu Fragen rund um Kommunikation, Rollenkonflikten, Stressbewältigung und sonstige Familien- und Lebensthemen biete ich auch professionelles FamilienCoaching an. Mehr dazu? Schickt mir eine E-Mail oder schaut auf  

IMG_7167.JPG
IMG_6035.JPG

RUDI, DER MANN

Rudi ist Redakteur einer großen Tageszeitung und bringt vor allem zwei wichtige Eigenschaften mit: Er ist unfassbar geduldig und irre gelassen. Ganz gleich, was um ihn herum passiert. Rudi ist Sportler. Er hat mich inspiriert, wieder Sport zu treiben und mich in die hohe Kunst des Beachvolleyballs und Bogenschießens eingeführt. 

Rudi reist gerne. Zusammen waren wir in nur zwei Jahren schon in Bielefeld (ja, echt jetzt), Berlin, Leipzig, Hamburg, Harz, Ostsee, Nordsee, Kroatien, Italien, Österreich, Kreta. WOW! 

LENNY, DAS PUBERTIER

Blondschopf, Youtuber, Familienmensch, Gymnasiast. Schnell wütend, wenn das mit den Bildschirmen nicht so klappt wie gewünscht, ansonsten ist er aber lässig und wunderbar. Auch mit seinen beiden neuen Geschwistern. 


Seine Pubertät hat uns alle ganz schön überrumpelt. Mir war gar nicht klar, das sie sich ohne Vorankündigung über Nacht reinschleicht und es sich dann langfristig bequem macht: faul, muffig, launisch, immer leicht auf Krawall gebürstet und mit tiefer Stimme. 

Lenny liebt das Singen, Tanzen, Moderieren und Schauspielern, Digitales und Hunde. 

fb4c583c-1924-4119-8ba0-77fe45bb83cd.JPG
IMG_7744_edited.jpg

DIE STIEFKINDER

Zwillinge, fünf Jahre alt. Wieder Kleinkinder im Haus. Was soll man dazu sagen?
Sie kleckern und motzen, sie lachen und toben, sie quietschen und zanken, sie kuscheln sich an und grenzen sich ab. Alles wie es sein soll, nur eben ein bisschen mehr – es ist immer Leben in der Bude, wenn wir die Wochenenden zu Fünft verbringen. Zu unseren Ritualen gehört das Säubern der Mäuse am Sonntagvormittag. Dann kommen die große Pubertäts-Maus, die beiden kleinen Zwillings-Mäuse und die Haustier-Mäuse zusammen und alle haben Riesenspaß, während wir "Eltern" unser Frühstück noch etwas genießen können. 

TOM & JERRY, DIE HAUSTIERE

Unsere Wüstenrennmäuse brauchen nicht viel Platz, brauchen nicht viel Nahrung, brauchen mäßig viel Beschäftigung, machen kaum Dreck, sind ungefährlich, putzig, kommen auf die Hand. Die idealen Haustiere also!

Sonntags ist "Bade- und Spieletag", dann kümmern sich die Kinder zu ihrer großen Freude und zur Freude der Mäuse um ein sauberes Heim und etwas Entertainment für die Nager. 

IMG_7201.JPG

TOM

IMG_7204.JPG

JERRY

KONTAKT

Danke für's Absenden!